Gerne bin ich der Facharzt Ihres Vertrauens für
Innere Medizin und Angiologie in Graz.

Durch meine seit 1989 stetig wachsende Erfahrung in der Behandlung internistischer sowie arterieller und venöser Erkrankungen, ebenso durch laufende Fortbildungen, biete ich Ihnen medizinische Hilfe bei der Vorsorge, Diagnose und Therapie von Erkrankungen der inneren Organe und Gefäße (Arterien, Venen, Lymphgefäße) an. Von der reinen Vorsorgeuntersuchung bis zur Diagnostik bzw. Behandlung der inneren Organe.

Ihr Facharzt für Innere Medizin und Angiologie (Gefäßmedizin)
Dr. Alexander Doder

Lebenslauf

1985 – 1991
Medizinstudium (Karl Franzens Universität Graz)
1991
Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde (Karl Franzens Universität Graz)
1991 – 1997
Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin (Medizinische Universitätsklinik Graz)
1991
Facharzt für Innere Medizin
1997 – 1999
Ausbildung zum Zusatz-Facharzt für Angiologie (Klinische Abteilung für Angiologie der Medizinischen Universitätsklinik Graz)
1999
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie
Seit 1999
Fachbereichsleiter für Angiologie an der Privatklinik Kastanienhof in Graz
Seit 2000
European Fellow in Angiology
Seit 2000
niedergelassener Facharzt für Innere Medizin und Angiologie
Seit 2005
allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

Praxis

Alle Kassen und privat
Vereinbaren Sie rasch (72-Stunden-Garantie!) entweder telefonisch oder per E-Mail oder per Fax oder persönlich einen Termin.

Ordinationszeiten:

Montag und Donnerstag: 7:30-14:00 Uhr
Dienstag und Mittwoch: 7:30-15:30 Uhr
Freitag: 7:30-13:00 Uhr

Anfahrt:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

die Ordination des Angiologen Dr. Doder liegt direkt an der Haltestelle Hubertusstraße der Buslinien 72, 73U, 76U, N3.

Mit dem Auto:

die Ordination für Innere Medizin in Graz, liegt direkt an der St. Peter Hauptstraße, im Gebäude des Restaurants San Pietro, im 1. Stock, die zahllosen Gratis-Parkplätze sind durch Einfahrt in den Kitnerweg erreichbar.


Praxis Dr. Alexander Doder, Facharzt für Innere Medizin und Angiologie,
St. Peter Hauptstraße 141/1, 8042 Graz, Tel: +43 316 426200, Fax: +43 316 426200-11
E-Mail: praxis@doder.at

Team

Wir legen großen Wert darauf, dass sich die Patienten in unserer Praxis wohlfühlen, uns langfristig ihr Vertrauen schenken und wir dieses auch rechtfertigen.
Freundlichkeit und Kompetenz – und das in der gebührenden Zeit – haben für uns höchste Priorität!

Tipp: Vereinbaren Sie einen Termin für eine Vorsorgeuntersuchung bzw. Gesundenuntersuchung. Vorsorge sollte man schon in frühen Jahren beginnen.

Leistungen

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorsorge (= Prophylaxe), Abklärung (= Diagnostik) und Behandlung (= Therapie) von Erkrankungen der inneren Organe.

Die Angiologie - ein Spezialgebiet der Inneren Medizin - befasst sich mit der Vorsorge (= Prophylaxe), Abklärung (= Diagnostik) und Behandlung (= Therapie) von Erkrankungen des Gefäß-Systems, d.h. der Arterien, Venen und Lymphgefäße.

In diesem Sinne bieten wir in unserer Ordination für Innere Medizin und Angiologie in Graz:

Im Allgemeinen

Im Besonderen

Elektro-Kardio-Gramm - EKG

Damit werde Durchblutungsstörungen des Herzens, Herzrhythmusstörungen und Entzündungen des Herzmuskels abgeklärt.

  1. Ruhe-EKG

    Damit werden bereits in Ruhe bestehende Durchblutungsstörungen des Herzmuskels bis hin zum Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Entzündungen des Herzmuskels abgeklärt.

  2. Fahrrad-Belastungs-EKG (= Fahrrad-Ergometrie)

    Damit werden bei Belastung auftretende Durchblutungsstörungen des Herzmuskels und Herzrhythmusstörungen abgeklärt.

  3. 24-Stunden-Monitoring des EKG´s

    Damit werden wiederkehrende Herzrhythmusstörungen vom Herzrasen, also allzu hohen Puls, bis hin zu Unterbrechungen des Herzschlages, also allzu niedrigen Puls, abgeklärt.

Elektro-Kardio-Gramm - EKG

Damit werde Durchblutungsstörungen des Herzens, Herzrhythmusstörungen und Entzündungen des Herzmuskels abgeklärt.

  1. Ruhe-EKG

    Damit werden bereits in Ruhe bestehende Durchblutungsstörungen des Herzmuskels bis hin zum Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Entzündungen des Herzmuskels abgeklärt.

  2. Fahrrad-Belastungs-EKG (= Fahrrad-Ergometrie)

    Damit werden bei Belastung auftretende Durchblutungsstörungen des Herzmuskels und Herzrhythmusstörungen abgeklärt.

  3. 24-Stunden-Monitoring des EKG´s

    Damit werden wiederkehrende Herzrhythmusstörungen vom Herzrasen, also allzu hohen Puls, bis hin zu Unterbrechungen des Herzschlages, also allzu niedrigen Puls, abgeklärt.

Ultraschall-Untersuchung (= Sonographie)

Mittels dieser nicht-invasiven Untersuchungsmethode werden Erkrankungen von Schilddrüse, Herz, soliden Bauchorganen und Gefäßen abgeklärt.

  1. Schilddrüsensonographie - Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse

    Damit werden Größenveränderungen der Schilddrüse, Entzündungen, knotige und zystische Veränderungen abgeklärt.

  2. Echocardiographie – Ultraschall-Untersuchung des Herzens

    Damit werden Größenveränderungen der Herzhöhlen, Bewegungsstörungen des Herzmuskels, Herzklappenveränderungen, Herzmuskelentzündungen, Stoffwechselerkrankungen des Herzens und Herzbeutelergüsse abgeklärt.

  3. Oberbauchsonographie – Ultraschall-Untersuchung der Oberbauch-Organe

    Damit wrden Erkrankungen der Leber, Gallenwege, Gallenblase, Nieren, Nebennieren, Milz, Bauchspeicheldrüse, Bauchschlagader und der umgebenden Lymphknoten abgeklärt.

  4. Farb-codierte Duplex-Sonographie – Farb-codierte Duplex-Ultraschall-Untersuchung der Gefäße

    Damit werden Erkrankungen der Arterien und Venen abgeklärt (Gefäßerkrankungen / Venenerkrankungen).

Messung des arteriellen Blutdruckes

Die Messung des arteriellen Blutdruckes stellt eine entscheidende Untersuchung dar.

Der arterielle Bluthochdruck erhöht das Risiko für verschiedenste Folgekrankheiten, die zum Teil zu schwersten Beeinträchtigungen der Lebensqualität oder gar zum Tod führen:

  • Schlaganfall
  • Hirnblutung
  • Herzschwäche
  • Herz-Infarkt
  • Nieren-Versagen
  • Erblindung usw.

24-Stunden-Monitoring des arteriellen Blutdruckes

Damit wird mit Hilfe eines tragbaren Meßgerätes (in „Walkman-Größe“) in regelmäßigen Abständen (nicht nur während des Tages, sondern auch während der - therapeutisch nicht minder bedeutenden - Nacht) das 24-Stunden- -Profil des arteriellen Blutdruckes abgeklärt.

Dadurch wird der arterielle Blutdruck nicht nur bei Tag, sondern auch während der naturgemäß vernachlässigten Nacht optimal abgeklärt; und das unter den jeweils individuellen Alltagsbedingungen!

Mutter-Kind-Pass-Untersuchung mit

  • körperlicher Untersuchung der Schwangeren
  • Größen- und Gewichtsmessung
  • Ernährungsberatung

Warum soll man zur Mutter-Kind-Pass-Untersuchung kommen?

Schon während der Schwangerschaft wird durch regelmäßige Untersuchungen ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit des Kindes und der werdenden Mutter geleistet.

Nutzen Sie diese Chance!!

Laborchemische Analyse

Damit werden Veränderungen des Blutes / Harnes / Stuhles abgeklärt.

Gemessen werden (können)

  • das (Differential-)Blutbild,
  • die Blutgerinnungswerte: Prothrombinzeit (PZ, Quick-Wert) / Normo-Test (NT), Prothrombinzeit-Internationale-Normalisierte-Rate (PZ-INR), aktivierte partielle Thromboplastin-Zeit (aPTT), Thrombin-Zeit (TZ), Fibrinogen
  • die Blut-Senkungs-Geschwindigkeit
  • die Blut-Konzentrationen

    im eigenen Labor

    • der Fettstoffwechsel-Werte: low-density-lipoprotein-Cholesterin, high-density-lipoprotein-Cholesterin, Gesamt-Cholesterin, Triglyceride, Lipoprotein (a);
    • der Zuckerstoffwechsel-Werte: Glucose, HämoglobinA1c
    • der Harnsäure,
    • der Leber-Werte: Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT) / Aspartat-Amino-Transferase (ASAT), Glutatmat-Pyruvat-Transaminase (GPT) / Alanin-Amino-Transferase (ALAT), Gamma-Glutamyl-Transaminase (GGT), alkalische Phosphatase (AP), Bilirubin gesamt, Bilirubin direkt, Cholinesterase)
    • der Nieren-Werte: Creatinin, Harnstoff, glomeruläre Filtrations-Rate
    • der Bauchspeicheldrüsen-Werte: Amylase, Lipase
    • der Muskel-Werte: Creatin-Kinase, Creatin-Kinase-MB
    • der Körpersalze: Natrium, Kalium
    • der Entzündungs-Werte: C-reaktives Protein (CRP), Anti-Strepto-Lysin (ASL), Rheuma-Faktor (RF)

    mit Hilfe von Partnerlaboratorien

    • der Schilddrüsen-Werte: Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH), freies Tetrajod-Thyronin (fT4), freies Trijod-Thyronin (fT3), Thyreo-Per-Oxidase-Antikörper (TPO-Ak), Thyreo-Globulin-Antikörper (TAK, TGAK), Thyreotropin-Rezeptor-Antikörper (TRAK)
    • des Insulin-Abbauproduktes C-Peptid
    • der Risiko-Werte für tiefe Venenthrombose und Lungenarterienembolie: Protein C, Protein S, Antithrombin III, aktivierte Protein-C-Resistenz (als Ausdruck der Fakor-V-Leiden-Mutation), Homocystein
    • der „Herz-Schwäche-Wertes“ des N-terminalen-pro-brain-natriuretischen-Peptids (NT-proBNP)
    • der Hepatitis-Marker
    • der Eisenstoffwechsel-Werte: Eisen, Ferritin, Transferrin
    • der Hormonstatus-Werte
    • der Histamin-Stoffwechselwerte: Di-Amino-Oxidase (DAO)
    • der Zöliakie-Werte / Gluten-Stoffwechselwerte: Transglutaminase-Antikörper
    • der Körpersalze: Chlorid, Magnesium, Selen
    • der Antikörper gegen Borrelien, Chlamydien, HIV, Syphilis
    • der Impfschutz-Titer
    • des „Morbus-Bechterew-Wertes“ Humanes-Leucocyten-Antigen-B-27 (HLA-B-27),
    • und nicht nur vieler weiterer, sondern aller Werte.
  • mit Hilfe von Partner-Laboratorien zur Abklärung der Bluteiweiße die Elektrophorese
  • im eigenen Labor die Untersuchung des Harn-Sedimentes mittels Streifen-Tests
  • mit Hilfe von Partner Laboratorien die Untersuchung des 24-Stunden-Harnes (auf Eiweiß, auf die Nierenfunktion anhand der Creatinin-Clearance)
  • im eigenen Labor die Stuhl-Analyse auf Blut
  • mit Hilfe von Partner-Laboratorien die Untersuchung des Stuhles auf die Elastase-Konzentration zur Abklärung der Bauchspeicheldrüsenfunktion
  • mit Hilfe von Partner-Laboratorien die Kultur von Sekreten (aus der Nase, der Mundhöhle, dem Rachen, den Bronchien und aus offenen Wunden) und gegebenenfalls das Antibiogramm

Magenspiegelung (= Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)

Damit werden Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms auf optimale Art und Weise abgeklärt.

Ausschließlich mit dieser Untersuchung sind Entzündungen sichtbar zu machen sowie gutartige von bösartigen Geschwüren bzw. Polypen zu unterscheiden, da ausschließlich mittels dieser Untersuchung Gewebsproben entnommen werden können.

Diese Untersuchung stellt - entgegen dem Ruf, der ihr vorauseilt - keinerlei Belastung für den Patienten dar.

Sollten diesbezüglich dennoch Sorgen bestehen, kann diesen mit Hilfe eines ärztlichen Gespräches und im Bedarfsfall mit einer unbedenklichen Verabreichung eines „Wurstigkeits-Mittels“ (= Sedativums) entgegengewirkt werden.

Ablauf

Der Ablauf beim Besuch Ihres Arztes für Innere Medizin und Angiologie oder bei einer Gesundenuntersuchung (Vorsorgeuntersuchung) ist folgender:

Zuallererst erfolgt das ärztliche Gespräch.
Danach folgen die Messung des arteriellen Blutdruckes und Pulses sowie das Ruhe-Elektro-Kardio-Gramm (= EKG).

Weiters folgen je nach Ausgang des ärztlichen Gesprächs die eine oder andere Ultraschall-Untersuchung, das 24-Stunden-Monitoring des arteriellen Blutdruckes, das 24-Stunden-Monitoring des EKG´s, die laborchemische Analyse Ihres Blutes / Harnes / Stuhles, das Fahrrad-Belastungs-EKG (= Fahrrad-Ergometrie), die Lungenfunktionsanalyse (= Spirometrie), die Magenspiegelung (= Ösophago-Gastro-Duodenoskopie), der H2-Atemtest auf Milchzucker-(Lactose-) und / oder Fruchtzucker-(Fructose-) Unverträglichkeit (Intoleranz) (Achtung Ausnahme insofern, als ausschließlich privat, nicht mit der Sozialversicherung verrechenbar!).

Letztlich erfolgt die persönliche Besprechung Ihres Gesundheits- bzw. Krankheits-Zustandes, Ihrer etwaigen Risikofaktoren sowie der empfohlenen - prophylaktischen und / oder therapeutischen - Vorgangsweise.

Vorsorge

Die Vorsorgeuntersuchung bzw. Gesundenuntersuchung

Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr sollten Sie einmal jährlich die kostenlose Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen.

Wo liegt der Sinn für eine regelmäße Vorsorgeuntersuchung bzw. Gesundenuntersuchung?

Wie läuft die Vorsorgeuntersuchung bzw. Gesundenuntersuchung
in unserer Praxis ab?

Kontakt

Praxis Dr. Alexander Doder
St. Peter Hauptstraße 141/1
8042 Graz
Tel: +43 316 426200
Fax: +43 316 426200 11
praxis@doder.at

Ordinationszeiten

Montag:
7:30-14:00 Uhr
Dienstag:
7:30-15:30 Uhr
Mittwoch:
7:30-15:30 Uhr
Donnerstag:
7:30-14:00 Uhr
Freitag:
7:30-13:00 Uhr

Anfahrt:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

die Ordination des Angiologen Dr. Doder liegt direkt an der Haltestelle Hubertusstraße der Buslinien 72, 73U, 76U, N3.

Mit dem Auto:

die Ordination für Innere Medizin in Graz, liegt direkt an der St. Peter Hauptstraße, im Gebäude des Restaurants San Pietro, im 1. Stock, die zahllosen Gratis-Parkplätze sind durch Einfahrt in den Kitnerweg erreichbar.